Cookies - kann man die essen oder können die weg

 

Ich weiß nicht, wie es Euch geht - ich fühle mich erschlagen von voluminösen Cookie-Einblendungen. Vielfach so gestaltet, dass ich die Seite ohne Einwilligung nicht mehr nutzen kann. Was übrigens nicht erlaubt ist (dazu an anderer Stelle gelegentlich mehr). 

 

Überall ploppen und poppen sie auf. Keiner weiß, kann man das Zeug essen, können die weg, explodiert etwas wenn ich zustimme oder ablehne. 

 

Und ich gebe zu - mir gehen sie auf den Keks (oder Cookie). Sie stören, sie sind fast nie so gestaltet, dass man wählen kann ob oder nicht. 

Und überdies sind die Erläuterungen nicht wirklich verständlich. 

 

Warum machen es sich Webseiten-Betreiber eigentlich so schwer frage ich mich.
Und warum erklären Sie dem Nutzer nicht kurz, was hier eigentlich gewollt ist.
Mit Betonung auf kurz. Und idealerweise verständlich. 

 

Also warum nicht: 

 

"Cookies müssen für diese Sitzung verwendet werden, damit die Seite an Sie 

lieber Nutzer ausgeliefert wird. Danach werden sie ohne weitere Maßnahmen 

gelöscht."

Punkt! 

 

Ergänzend dann etwa in dieser Art: 

"Falls Sie noch nicht genau wissen, was Cookies tun - lesen sie bitte hier 

weiter."

Und es folgt ein hübscher Button der weiterleitet zu einer kleinen Erläuterung. 

 

Oder - wenn man denn schon weitergehende Dinge mit seinen Cookies 

vorhat, dann vielleicht besser 

 

"Cookies werden für diese Sitzung verwendet und danach ohne weitere 

Maßnahmen daraus gelöscht. Gerne würden wir jedoch Ihr Einverständnis für 

weitergehende Maßnahmen erhalten die aus folgenden Dingen bestehen.... "

(Button - klicken Sie hier). Dann eine Auflistung mit kurzer, klarer 

und verständlicher Ausführung, was passiert, dass die Einwilligung widerrufen
werden kann etc. 

 

Also - das kann weg. Das, was überdimensioniert ist, das was keinen Mehrwert 

an Information bringt - und genau das möchte die DSGVO eigentlich erreichen - und 

was mehr irritiert als aufklärt. Ja, das kann weg. 

 

Her mit den kleinen Bannern, die nicht alles erschlagen, den klaren, den Zustimmungs und Ablehnung möglichmachenden.