Was machen die eigentlich

 

Eine losen Reihe zum Thema Datenschützer(innen) in Ihrem Betrieb. 

 

Heute - Das erste Mal .

 

Was tun wir beim ersten Besuch in Ihrem Unternehmen. 

Nun, erst mal versuchen wir Ihnen Löcher in den Bauch zu fragen. 
Wer, was, wie und wo und warum und mit wem. 

Sprich - wir versuchen die Intimitäten Ihrer Unternehmung
zu erfahren.  

Zum Beispiel solche:

- Wurde schon etwas in Richtung Datenschutz unternommen, vorbereitet

- Bereiche/Abteilungen - wie viele, welche genau und überhaupt

- Mitarbeiteranzahl

- Mitarbeiter die personenbezogene Daten bearbeiten

- Wird per Einzelplatz oder im Netzwerk gearbeitet

- Welche Software wird eingesetzt 

- Gibt es eine Website und/oder einen Facebook-Auftritt

- Wird auf Firmen-Handys WhatsApp eingesetzt (das ist der Moment, wo sich Stirnrunzeln
bilden und wir besorgt dreinschauen) und Sie ahnen auch ohne weitere Vorkenntnis,
woran das liegt.

 

Auf Basis dieser und vieler weiterer Informationen können wir dann zum einen ermitteln 

ob Sie einen externen Datenschutzbeauftragten benötigen oder aber ob wir uns einfach 

"nur" um Ihr Datenschutz-Management kümmern müssen. 

Weiter hilft uns das, den Umfang und die nötigen Inhalte insoweit festzustellen, 

damit wir Ihnen ein möglichst gut zugeschnittenes Angebot machen können. 

Ob klitzeklein oder richtig groß - wir wollen, dass es passt wie ein guter Anzug. 

 

Und - keine Sorge - das Erstgespräch ist für Sie kostenlos. Springen Sie also über Ihren
bzw. den Schatten der DSGVO und rufen uns an. Wir finden Lösungen,
wir sind vor Ort
und kommen immer gerne auf einen Sprung bei Ihnen vorbei um im 
persönlichen 
Gespräch Fragen zu klären. 

 

Übrigens: 

Wir lieben alles rund um elektronische Medien und Hilfsmittel. Wir mögen Tools und sonstige 

technische Dinge. Aber wir wissen auch, dass nichts über den persönlichen Kontakt geht.
Bedeutet: wir lassen Sie nicht Online-Tools befüllen oder alleine Häkchen setzten oder  
delegieren die Umsetzung an Programme.  

Wir setzen Technik ein, wo es sinnvoll ist - aber nie da, wo der Mensch mit Wissen, Erfahrung

und Urteilskraft gefragt ist oder wo wir im Gespräch mit Ihnen und Ihren Mitarbeitern viel
mehr erfahren, helfen und umsetzen können. 

 

Beim nächsten Mal schauen wir uns zusammen an, was die ersten Schritte sind, wenn 

wir einander das Ja-Wort gegeben haben.